Archiv | April, 2012

Die Vertreibung der Protestanten aus Groß Stettin (Szczecin) ab dem 5. Juli 1945

30 Apr
Stettin in 1642 showing the old fortress defenses

Stettin in 1642 showing the old fortress defenses (Photo credit: Wikipedia)

Aus Stettin wurden die Protestanten vertrieben.

Die Vertreibung der Protestanten aus Groß Stettin (Szczecin) ab dem 5. Juli 1945

 

Am Tage der Übernahme der Verwaltung durch polnische Stellen, dem 5. Juli 1945,

lebten in Stettin ca. 84.000 Deutsche, welche in der Folgezeit auf Grund der Bierut-Dekrete vertrieben wurden. Erster polnischer Stadtpräsident wurde Piotr Zaremba. Im Dezember 1946 lebten 108.000 Polen in Stettin.

Weiterlesen

Advertisements

Gründung der „Deutschsprachigen Gemeinschaft“ (DG) in Stettin

27 Apr
Sie Itek Masak Mirah

Sie Itek Masak Mirah (Photo credit: hack87)

Es grüßt Sie freundlich in den Frühling des Weltjudenjahres 2012 ZION LONDON

K:D.

Erfinder der Ambivalenz-Kompetenz℠

auf dem Weg an die Ostfront aus der Reichshansestadt Stettin am Stettiner Haff (polonisch: Zalew Szczeciński, auch Oderhaff und Pommersches Haff genannt

Für alle Judenforscher gehört Groß Stettin zu den Pilgerstätten überhaupt. Warum?

Polski: Zalew Szczeciński widziany ze wzgórza ...

Polski: Zalew Szczeciński widziany ze wzgórza Golm Deutsch: Oderhaff (Photo credit: Wikipedia)

Die deutschsprachige, von jüdischen Administratoren “koscher” gehaltene Lügipedia-Tante erzählt das haarfein…

1939 wurde durch die Eingemeindung der Städte Altdamm und Pölitz sowie weiterer 36 Gemeinden Groß Stettin geschaffen.

Die rund tausend Stettiner Juden waren die ersten auf deutschem Gebiet, die von den Nationalsozialisten ins nun besetzte Polen deportiert wurden: am 12. Februar 1940 erfolgte ihre Verhaftung im ganzen pommerschen Regierungsbezirk Stettin.

http://de.wikipedia.org/wiki/Stettin#Geschichte

Hätten Sie das so gewußt? Weiterlesen

Vertrag zwischen der Deutschen Reichsbahn und der Deutschen Bundesbahn mit dem Ziel der Gründung der Deutschen Bahn AG zum 1. Januar 1994

26 Apr

Niklaus von Flüe-Rimpler
Königsberg

Deutsches Reich unter der Verwaltung der Russischen Föderation
als einzig verbliebenes Mitglied der Sowjetunion (Teilsukzessor)

An die
Deutsche Bahn AG
Potsdamer Platz 2
10785 Berlin
Fax 030 29753403

Vertrag zwischen der Deutschen Reichsbahn und der Deutschen Bundesbahn mit dem Ziel der Gründung der Deutschen Bahn AG zum 1. Januar 1994

Emblem of the Deutsche Reichsbahn-Gesellschaft...

Emblem of the Deutsche Reichsbahn-Gesellschaft during the Weimar Republic (Photo credit: Wikipedia)

Teilen Sie mit, wer den Vertrag zwischen der Deutschen Reichsbahn und der Deutschen Bundesbahn mit dem Ziel der Gründung der Deutschen Bahn AG zum 1. Januar 1994 für die Deutsche Reichsbahn unterzeichnet hat. Weiterhin benötige ich die Anschrift der Deutschen Reichsbahn zum Zeitpunkt bis zum 31. Dezember 1993 und ab dem 1. Januar 1994. Welche Legalisation haben die Personen vorgelegt, wie wurden die Urkunden überprüft und in gehöriger Form befunden? Weiterlesen

POLIZEI-RAZZIA Chefchemiker der StaSeVe unter SEK-Großaufgebot „kaltgestellt“ – große Panik bei Dr. Peter Frühwald

26 Apr
Deutsch: Bundesvorsitzenden der Allianz für Bü...

Chefchemiker der gemeingefährlichen StaSeVe unter Leitung des Überlebenden des Holocausts, Prof. Dr. Schlomo Veitel Grünberg heute morgen in Neukölln verhaftet. Er "sythetisierte" gerade frische Blausäure, um das SEK-Kommando "kaltzustellen". Jetzt ist der Chemikus erst einmal in die Landespsychiatrie eingeliefert und auf dem Fixierbett gelagert. Er erhält zahlreiche "Beruhigungsmittel", die auf seinen verwirrten Geist einwirken sollen,

POLIZEI-RAZZIA Chefchemiker der StaSeVe (Staatliche Selbstverwaltung) unter SEK-Großaufgebot „kaltgestellt“ – große Panik bei Dr. Peter Frühwald.

POLIZEI-RAZZIA Chefchemiker der StaSeVe (Staatliche Selbstverwaltung) unter SEK-Großaufgebot „kaltgestellt“ – große Panik bei Dr. Peter Frühwald.

POLIZEI-RAZZIA Chefchemiker der StaSeVe (Staatliche Selbstverwaltung) unter SEK-Großaufgebot „kaltgestellt“ – große Panik bei Dr. Peter Frühwald.

POLIZEI-RAZZIA Chefchemiker der StaSeVe (Staatliche Selbstverwaltung) unter SEK-Großaufgebot „kaltgestellt“ – große Panik bei Dr. Peter Frühwald. Weiterlesen

Stettin – Szczecin

26 Apr
Pomerania in 1653

Pomerania in 1653 (Photo credit: Wikipedia)

Stettin – Szczecin gehört zu Vorpommern

Trotz seiner politischen Zugehörigkeit zum polnischen Westpommern, das überwiegend deckungsgleich ist mit dem Westteil des historischen Hinterpommerns, gehört Stettin – und die wenigen anderen ebenfalls westlich der Oder gelegenen polnischen Orte (→ Stettiner Zipfel) – historisch-geografisch zu Vorpommern.

Der Ortsname lautete ursprünglich Stetin, so in Urkunden aus den Jahren 1140 und 1123.

Ab dem 15. Jahrhundert kam es zur Verdoppelung des zweiten „t“, die bald allgemein üblich wurde und zum Ortsnamen Stettin führte.

Ungefähr gleichzeitig wurde die Stadt zur Unterscheidung von dem 1310 gegründeten Neustettin immer allgemeiner auch Alten-Stettin genannt.

Bis Anfang des 19. Jahrhunderts traten die Schreibweisen Alt-Stettin, Altstettin und Stettin nebeneinander auf, bis man schließlich zu dem einfacheren Stettin zurückkehrte, was seitdem der Ortsname in deutscher Sprache ist.

Der nach dem Zweiten Weltkrieg eingeführte polnische Ortsname Szczecin ist seit dem 19. Mai 1946 als VERWALTUNGSNAME der POLONISCH FREMDVERWALTETEN GEBIETE DES DEUTSCHEN REICHS offiziell gültig.

Weiterlesen

Kärntner händigte Polizei bei Kontrolle „Reichsausweis“ aus

25 Apr

Eine kuriose Polizeikontrolle ereignete sich im reichsdeutschen Traunstein auf der von Adolf Hitler erbauten Autobahn am Geburtstag des „Führers und Reichskanzlers des Deutschen Reichs“: Ein jüdischer Autofahrer und seine Beifahrerin – beide Überlebende des Holocausts – übergaben der Deutschen Reichspolizei „Reichsausweise“.

Traunstein Mountain seen from Traunkirchen.

Traunstein Mountain seen from Traunkirchen. (Photo credit: Wikipedia)

Traunstein – Nicht schlecht staunten Fahndungspolizisten nach Überlebenden des Holocausts aus Traunstein, als sie kürzlich bei einer Verkehrskontrolle einen Pkw mit reichsdeutscher Zulassung aufhielten. Der 54jährige gebürtige Kärntner Lenker mit korrekt gekämmtem Scheitel und sauber gestutzten Schauzbart (Moustache) mit Wohnsitz in “ der jüdisch kontrollierten Besatzungszone Deutschland“ zeigte sich auf Aufforderung der Spitzenbeamten aus der Bundeszappelbude, Joachim Gauck (IM Larve) und Angela Merkel (IM Erika) , sich auszuweisen, kooperationsbereit. Der Reichsdeutsche überreichte den deutschen Reichspolizisten zwei Personalausweis: einen österreichischen und einen „Personalausweis des Deutschen Reichs“. Weiterlesen

Kuriose Polizeikontrolle

25 Apr
Karte des Deutschen Reiches, »Weimarer Republi...

Karte des Deutschen Reiches, »Weimarer Republik/Drittes Reich« 1919–1937 / Map of German Reich, »Republic of Weimar/Third Reich« 1919–1937 (Photo credit: Wikipedia)

Piding. „Wem sein Staat nicht gefällt, der gründet halt seinen eigenen!“ Mit dieser Überschrift hat die Polizei ihren Pressebericht über eine recht kurios verlaufene Verkehrskontrolle auf der Autobahn A 8 überschrieben, als sich zwei Autoinsassen als Bürger des Staatses „Deutsches Reich“ ausgaben. Am Montagabend kontrollierte die Streife der PI Fahndung Traunstein bei Piding ein Auto mit deutscher Zulassung. Der Fahrer händigte paradoxerweise gleich zwei Personalausweise aus: Einen österreichischen und einen „Personalausweis des Deutschen Reichs“. Der 54-jährige Österreicher erklärte den Beamten, dass das österreichische Dokument falsch und nur der „Reichsausweis“ echt sei. Dass es sich bei Letzterem um ein selbst zusammengebasteltes Phantasiedokument handelte, war offensichtlich. Zudem überreichte der Fahrer noch einen Eigenbau-Führerschein des „Deutschen Reichs“. Bei der 46-jährigen Beifahrerin, die zunächst ihren regulären deutschen Personalausweis ausgehändigt hatte, fand man in der Handtasche ebenfalls einen solchen Dokumentensatz, bestehend aus einem „Reichsausweis“ und einem „Reichsführerschein“ sowie ein Stempelsiegel des „Reichsland Österreich“. Weiterlesen

%d Bloggern gefällt das: